Amalgam – Sanierung

 

Grundregel der biologischen Medizin:

„Jede Amalgam-Entfernung kann bei sensitiven Patienten einen deutliche Veränderung des Gesundheitsstandes hervorrufen.“

Deshalb gelten für die Amalgam-Sanierung bei uns ganz besonders hohe Standards.

 

Grundlegende Notwendigkeiten als Schutzvorkehrung

 

Vor der Behandlung

  • Mundspülung mit Aktivkohle

  • Mundspülung mit Natriumthiosulfat

 

Während der Behandlung

  • Atemschutz-Maske – ggf. Zugabe von Sauerstoff

  • Kofferdam

  • Schutzbrille

  • Spezielle Absaugung für Quecksilberdämpfe

  • Hartmetallbohrer bei Drehzahlreduktion

  • Verstärkte Wasserkühlung

  • Bruchstück-Technik

  • Visueller Crosscheck

  • Algen-Pulver

 

Nach der Behandlung

  • Mundspülung mit Natriumthiosulfat

  • Aktivkohle-Drink

 

Amalgam kann als Teilauslöser einer Erkrankung nie ausgeschlossen werden!

Einige der häufigsten Beschwerden von Personen mit Amalgamfüllungen  (Lindh et al. 2002):

Energielosigkeit bzw. Müdigkeit (Chronische oder periodische), Depressionen, Muskelschmerzen, unnatürliche Müdigkeit nach körperliche Betätigung (Sport), Konzentrationsschwäche, Muskelbeschwerden , Verdauungsstörungen, Wunden und Blasen im Mund, Schlafstörungen, Vergesslichkeit, Schwindelanfälle, Unruhe, Nervosität, Kopfschmerzen, Denkstörungen, Gelenkschmerzen, Infektanfälligkeit, Schulterschmerzen, Lichtempfindlichkeit, übermäßige Gereiztheit, häufiges Frieren, Fieber, Zahn-, Kiefer- und Gesichtsschmerzen, Halsschmerzen, Muskelkrämpfe und Muskelzittern, Herzprobleme, Blasenprobleme, Verwirrtheit, Ekzeme, Blasen und andere Hautprobleme, temporäre Sehprobleme, Ohrgeräusche (Tinnitus), Lymphdrüsenbeschwerden an Hals und Achselhöhlen.

Ein Lächeln verbindet !

Kontakt

Praxis für Ästhetik & Naturheilkunde

Zahnarzt

Torsten Härtge

Celler Straße 32

38114 Braunschweig

Telefon 0531- 57 72 92